Kritische Sicherheitslücken in Internet-Routern

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, gibt es einen sehr kritischen Bug in den D-LINK Routermodellen DIR-300 sowie DIR-600. Es lassen sich auf recht einfache Weise Befehle aus dem Internet an die Router senden und damit die Kontrolle übernehmen. Anschließend hat der Angreifer alle Rechte um im Router Einstellungen zu verändern.

Da sich mittlerweile sogar das LKA eingeschaltet hat und angekündigt hat, den Fall zu untersuchen, hat D-LINK recht schnell reagiert. Es stehen somit seit kurzem neue Sicherheitsupdates der Firmware für die Modelle DIR-300 Rev.B sowie den DIR-600 in Rev.B1, B2 und B5 bereit.

Neben diesen sehr kritischen Updates sind in letzter Zeit immer mehr Lücken, auch bei anderen Herstellern aufgetaucht. U.a. ist es sehr zu empfehlen, in allen Routern die UPNP Funktion zu deaktivieren.

Als allgemeinen Ratschlag, sollten Sie regelmäßig beim Hersteller nach neuer Firmware suchen und Ihren Router aktualisieren. Bei den bekanntesten Herstellern wie AVM mit der FritzBox oder der Telekom mit den Speedport Router, bietet das Routermenü eine Funktion um nach Updates zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage *